Sie sind Bankkunde und nutzen EBICS: Funktioniert Ihr EBICS-Monitoring auch noch mit EBICS 3.0?

Für das Monitoring der EBICS-Prozesse und -Ergebnisse steht seit EBICS 2.5 den EBICS-Clients neben dem rein textbasierten Kundenprotokoll auch ein XML-basiertes Protokoll für das fachliche EBICS-Monitoring zur Verfügung. Letzteres eignet sich insbesondere für maschinelle Auswertungen. Das textbasierte Protokoll kann durch den EBICS-Client mit der Auftragsart PTK und das XML-basierte Protokoll mit der Auftragsart HAC vom EBICS-Server heruntergeladen werden. Mit EBICS-Version 3.0 ist das textbasierte Protokoll nicht mehr Bestandteil der Spezifikation. Zudem gibt es Änderungen im HAC-Protokoll, die bei der maschinellen Ergebnisauswertung zu berücksichtigen sind. Diese Änderungen wirken sich wegen der erforderlichen übergreifenden Versionsinteroperabilität z. T. auch auf EBICS-Clients niedriger EBICS-Versionen aus, sobald ein EBICS-Bankrechner EBICS Version 3.0 unterstützt.

Für Software-Hersteller und EBICS-Nutzer gilt daher, dass man sich bei den EBICS-Clients, die bereits über Funktionen der maschinellen Kundenprotokoll-Auswertung verfügen, auf Änderungen einstellen muss. Zunächst sollte für maschinelle Auswertungen in EBICS-Clients der Wechsel vom PTK zum HAC vollzogen werden. Außerdem gilt für diejenigen, die bereits das HAC-Protokoll nutzen, dass mit EBICS 3.0 das finale Ergebnis im HAC-Protokoll anders abgebildet wird.

Bisher informierte das HAC-Ende-Kennzeichen mit den Angaben ORDER_HAC_FINAL_POS und ORDER_HAC_FINAL_NEG direkt darüber, ob das Ergebnis der Einreichung positiv oder negativ war. Mit EBICS 3.0 gibt es lediglich noch ein HAC-Ende-Kennzeichen ORDER_HAC_FINAL, welches den Ausgang der Einreichung ausschließlich in Verbindung mit dem letzten Reason Code ausdrückt. Demnach weist dann beispielsweise der finale Code DS04 darauf hin, dass der Auftrag abgelehnt wurde und DS05, dass der Auftrag erfolgreich eingereicht und an die Banksysteme weitergeleitet wurde. Weitere Reason Codes sind zu berücksichtigen.

Also, damit Ihr EBICS-Monitoring auch weiterhin die korrekten Ergebnisse liefert, empfehle ich auf das HAC-Kundenprotokoll zu setzen und sich auf die Auswertung der Reason Codes zu konzentrieren. So behalten Sie auch zukünftig den Überblick in der EBICS-Kommunikation mit Ihrer Bank.


Michael Lembcke
 

0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen